Home » Archiv

Artikel getagged mit: Tagesetappe

Trekking-Special »

[27 Jun 2010 | 3 Kommentare | ]
Westweg-Trek: 4. Etappe
 Dieser Artikel ist Teil 4 von 16 in der Serie Westweg-Trek 2010

26. Mai 2010,
Wegscheid-Hütte – Schwarzenbach-Talsperre – Badener Höhe – Unterstmatt – Hornisgrinde: 19,0 km.
Wir haben auch in dieser Nacht wieder hervorragend geschlafen. Irgendwann war das Gewitter dann doch noch gekommen und der Regen hat auch kräftig auf das Hüttendach, direkt über uns, geprasselt. Aber in der Wegscheid-Hütte toll geborgen, war das einfach nur romantisch gewesen.
Beim Frühstück sehen wir dann in einen eher tristen, verregneten Morgen hinaus. Von der Dachrinne plätschert noch immer ein kräftiges Rinnsal auf den Boden, aber auch das vermag uns die Laune nicht zu …

Trekking-Special »

[27 Jun 2010 | Ein Kommentar | ]
Westweg-Trek: 3. Etappe
 Dieser Artikel ist Teil 3 von 16 in der Serie Westweg-Trek 2010

25. Mai 2010,
Hohloh-Turm – Latschigfelsen – Forbach – Wegscheid-Hütte: nur 13,0 km, wegen drohendem Unwetter.
„Na, gut geschlafen..?“ Der Hüttenwart besuchte uns gleich beim Frühstück und erkundigte sich freundlich nach unserem Befinden. Doch, in dieser Nacht haben wir wirklich hervorragend geschlafen, danke!
Nach einem kurzen Plausch nimmt der freundliche, ältere Herr dann sogar unseren Abfall mit und wir ziehen weiter. Das Wetter: blauer Himmel mit einigen „Schäfchen“-Wolken.
Zuerst geht es auf breiten Wirtschaftswegen, recht eben, dahin. An einer Abzweigung verlassen wir diese „Autobahn“ jedoch und folgen nun einem idyllischen Trampelpfad, den …

Trekking-Special »

[27 Jun 2010 | Ein Kommentar | ]
Westweg-Trek: 2. Etappe
 Dieser Artikel ist Teil 2 von 16 in der Serie Westweg-Trek 2010

24. Mai 2010 (Pfingstmontag),
„Dreimarkstein“ – Dobel – Hohlohsee – „Kaiser-Wilhelm-Turm“: 20,5 km.
Unsere erste Westweg-Nacht ist ziemlich unruhig. Der Grillplatz liegt direkt neben der Straße nach Dobel, außerdem herrscht hier sogar nachts viel Flugverkehr (Baden-Baden, oder Straßburg?) und ab und zu hört man auch einen Zug fahren. Morgens weckt mich dann ein beeindruckendes Vogelkonzert, aber leider auch das penetrante „Sirren“ von Schnaken, direkt neben meinem Ohr.
Als ich aus dem Biwaksack krieche stelle ich fest, dass sich an der Innenseite ziemlich viel Kondenswasser niedergeschlagen hat (Körperausdünstung!). Der Schlafsack selbst ist …

Trekking-Special »

[18 Mai 2010 | 8 Kommentare | ]
Westweg-Trek: Wir sind unterwegs..!
 Dieser Artikel ist Teil 16 von 16 in der Serie Westweg-Trek 2010

Hier könnt Ihr unser Westweg-Trekking nun immer ganz aktuell mitverfolgen!

Als Trekking bezeichnet man das Zurücklegen einer längeren Strecke mit Gepäck, über einen längeren Zeitraum und unter weitgehendem Verzicht auf eventuell vorhandene Infrastruktur.
Das bedeutet: Wir verzichten unterwegs ganz bewusst auf jegliche Übernachtung in Gasthöfen und Hotels, sondern schlafen im Zelt, oder in Schutzhütten.

Warum wir uns das „antun“? Weil man Abenteuer nicht kaufen, sondern immer nur selbst gestalten kann..!