Home » Archiv

Artikel getagged mit: Schauinsland

Allgemein »

[11 Sep 2013 | Kein Kommentar | ]
Von Littenweiler zum Schauinsland-Gipfel

Aller guten Dinge sind Drei: Und nachdem wir den Schauinsland-Gipfel nun bereits von Freiburgs Bahnhof Wiehre, und auch von Staufen aus erobert haben, wollen wir heute auch noch den Aufstieg von Littenweiler aus wagen. Ihm haben wir den Vorzug gegenĂŒber dem Aufstieg von Kirchzarten aus gegeben. Beide Aufstiege vereinen sich jedoch bereits wieder hinter dem Laubisköpfle, also nach wenigen Kilometern.

Allgemein »

[10 Sep 2013 | 3 Kommentare | ]
Von Staufen zum Schauinsland-Gipfel

Die Gipfeltour von Staufen aus ist anders. Das merkt man bereits bei der Überlegung, wo man wohl am Besten das Auto parkt: Einfach am Start, und dann spĂ€ter mit den Öffi’s zurĂŒckkehren? Oder vielleicht doch lieber am Endpunkt der Wanderung und gleich mit Bus, Straßenbahn und Zug, zum Start in Staufen fahren? Wir haben uns fĂŒr die erste Möglichkeit entschieden, da wir sonst noch deutlich frĂŒher hĂ€tten aufbrechen mĂŒssen.

Allgemein »

[7 Sep 2013 | 2 Kommentare | ]
Unsere schönsten Schauinsland-Aufstiege

Wer sich aufmacht, den Schauinsland-Gipfel vom Tal aus zu Fuß zu erwandern, dem bieten sich gleich drei wunderschöne Aufstiegs-Routen: Von Freiburgs Bahnhof Wiehre aus, vom Stadteil Littenweiler, und sogar von Staufen aus ist er zu erreichen. Eine weitere Möglickeit – ab Kirchzarten – trifft schon im unteren Teil wieder auf die hier beschriebene Strecke, ab Littenweiler.
Aber vorsicht, auf diesen drei Routen summieren sich nÀmlich nicht nur 39,7 Kilometer Strecke, sondern auch noch beeindruckende 3.329 Höhenmeter im Anstieg..!

Allgemein »

[31 Aug 2013 | 5 Kommentare | ]
Vom Bhf. Wiehre zum Schauinsland-Gipfel

Gleich unser erster Aufstieg hat es so richtig in sich: Knackige 1.104 Höhenmeter sind vom Bahnhof Wiehre aus, bis hinauf zum Gipfel zu bewÀltigen! Und damit toppt er auch gleich unsere beiden Zugspitz-Etappen, mit 780 und 992 Höhenmetern!
Da der Weg aber fast durchgehend im Schatten von BĂ€umen liegt, ist er auch im Sommer recht angenehm zu gehen. (Trotzdem genĂŒgend FlĂŒssigkeit mitnehmen..!)

Allgemein »

[27 Aug 2011 | Kein Kommentar | ]
WI – 3. Etappe: Vom Feldberg zum Notschrei
 Dieser Artikel ist Teil 3 von 9 in der Serie Schwarzwaldwanderidee

Die ganze Nacht ĂŒber hat der Regen krĂ€ftig gegen die Scheiben unseres Hotelzimmers geprasselt und uns wunderschön in den Schlaf gewiegt. Fast so romantisch, wie wir es – vom Trekking her – im Zelt gewohnt sind..!

Morgens fĂŒhlen wir uns dann auch wunderbar erholt und sind mit die Ersten beim FrĂŒhstĂŒck. Und das FrĂŒhstĂŒck im Feldberger Hof knĂŒpft dann auch gleich wieder dort an, wo gestern abend das warme Buffet aufgehört hat: Es bleibt wirklich kein Wunsch offen – sogar frische Ziegenmilch ist zum MĂŒsli zu haben..!