Home » Archiv

Artikel getagged mit: Piketfelsen

Allgemein »

[24 Aug 2011 | Ein Kommentar | ]
WI – 1. Etappe: Von Titisee nach Hinterzarten
 Dieser Artikel ist Teil 1 von 9 in der Serie Schwarzwaldwanderidee

Freitag Abend, 19.00 Uhr. Der Einzug ins Maritim TitiseeHotel ist fĂŒr uns als ĂŒberzeugte Trekker erst mal etwas gewöhnungsbedĂŒrftig: Die Tages-RucksĂ€cke auf dem RĂŒcken, die Wanderstiefel (an den SchnĂŒrsenkeln) um den Hals hĂ€ngen und die Wanderstöcke mit den Reisetaschen unter den Arm geklemmt, betreten wir die Eingangshalle des noblen Hauses.

In diesem Augenblick spĂŒrt man aber schon, dass man Wanderer hier gewohnt ist, denn wir werden so herzlich empfangen, dass wir uns sofort zu Hause fĂŒhlen!

Allgemein »

[6 Mai 2011 | Ein Kommentar | ]
Von Hinterzarten nach Breitnau

Bahnhof Hinterzarten – Löffeltal – Hofgut Sternen – Ravenna-Schlucht – Piketfelsen – Breitnau – Obere Ravenna – Hinterzarten
Mittelschwere Rundwanderung ĂŒber 14,8 Kilometer und insgesamt 487 Höhenmeter. Dauer: ca. 5 Std.

UngeĂŒbte Wanderer werden am nĂ€chsten Tag vielleicht etwas ihre Oberschenkel-Muskulatur spĂŒren, denn vor allem der Aufstieg zum Piketfelsen kostet einige Körner. DafĂŒr belohnt uns oben dann aber auch ein fast unglaubliches Höllental-Panorama.

Allgemein »

[20 Sep 2010 | 2 Kommentare | ]
Von „Himmelreich“ nach Hinterzarten

Als ich zum ersten Mal von dieser Tour hörte, wollte ich nur lĂ€chelnd abwinken: „Wandern, ĂŒber dem Höllental..? Nein, danke – viel zu laut..!“

Dann musste ich mich aber eines Besseren belehren lassen, denn diese Tour ist nicht nur wunderschön, sondern mit 15,9km LÀnge und 973 Höhenmetern auch recht anspruchsvoll!

Zugegeben, anfangs hört man den Verkehr der B 31 noch eine ganze Weile, dann stellt man aber irgendwann ĂŒberrascht fest, dass es lĂ€ngst „völlig still“ geworden ist.

Allgemein »

[6 Aug 2009 | Ein Kommentar | ]
Familien-Erlebnis „Ravenna-Schlucht“

Der Eingang zur Schlucht fĂŒhrt zunĂ€chst ĂŒber einen bequemen Wanderweg unter der Ravenna-BrĂŒcke hindurch. Bald wird der breite Weg jedoch zum romantischen Wurzelpfad und eine Warntafel bezeichnet seine Begehung sogar als gefĂ€hrlich!

Na ja, ein Kinderwagen-schiebender Papa vor uns schmunzelt nur, parkt den Buggy einfach am Wegesrand und nimmt den Filius dann auf seine Schultern. Eine kluge Entscheidung, denn etwas weiter oben warten auch noch ein paar recht steile Treppen auf uns.