Home » Archiv

Artikel getagged mit: Immenstadt

Allgemein »

[15 Mrz 2013 | Ein Kommentar | ]
Kemptener Naturfreundehaus – Immenstadt
 Dieser Artikel ist Teil 3 von 3 in der Serie Schneeschuh-TrĂ€ume am Stuiben

Auch in dieser Nacht ist es im Zimmer wieder saukalt gewesen, aber diesmal waren wir gut „vorbereitet“. Fleece-Handschuhe, Balaclave, Socken und insgesamt drei(!) Decken verhinderten sogar bei Claudia jedes Frieren! Ich selbst habe mollig warm durchgeschlafen und als der Garmin piepst stehe ich sogar freiwillig auf, um Claudia zu fotografieren. Die hat zwar noch etwas MĂŒhe, die Augen offen zu halten, ist aber auch schon wieder ganz gut drauf!

Allgemein »

[12 Mrz 2013 | Kein Kommentar | ]
Kemptener Naturfreundehaus – „Stuiben“
 Dieser Artikel ist Teil 2 von 3 in der Serie Schneeschuh-TrĂ€ume am Stuiben

Als der Garmin piepst, muss ich mich weit unter den warmen Decken hervorrecken um die Weckfunktion ausschalten zu können und bekomme fast einen KÀlteschock: Im Zimmer herrscht eine EiseskÀlte!
„Aufstehen..!“ raune ich Claudia zu, und bin schon wieder unter meiner Decke. „Du zuerst..!“ brummt die aber nur zurĂŒck und schĂŒttelt sich einmal. Ihr Bett steht in VerlĂ€ngerung zu meinem, am Fußende.

Allgemein »

[11 Mrz 2013 | 4 Kommentare | ]
Von Immenstadt zum Kemptener Naturfreundehaus
 Dieser Artikel ist Teil 1 von 3 in der Serie Schneeschuh-TrĂ€ume am Stuiben

Eigentlich hĂ€tten wir mit dem Feldberg im Hochschwarzwald ja ein traumhaftes Schneeschuh-Revier direkt vor unserer HaustĂŒre, aber das AllgĂ€u mit der Nagelfluhkette, das ist dann noch einmal eine ganz andere Hausnummer! Und man ist auch wieder einmal weg, von zu Hause.

Allgemein »

[4 Jul 2012 | 5 Kommentare | ]
Von Immenstadt zum Kemptener Naturfreundehaus

Schon abends bringen wir unsere RucksĂ€cke und die restlichen Utensilien ins Auto. Nach einer recht kurzen Nacht stehen wir dann bereits wieder um halb Vier auf und frĂŒhstĂŒcken, um schon um halb FĂŒnf im Auto zu sitzen, in Richtung Bregenzerwald. Wir haben uns entschieden, unser Auto in der Pension Bals in Hittisau – dem Endpunkt unserer Wanderung – zu deponieren und von dort aus gleich mit dem Bus weiter zu fahren, nach Immenstadt. Dort wird dann unser Abenteuer „Nagelfluhkette“ endgĂŒltig beginnen.