Home » Archiv

Trekking-Special »

[27 Jul 2010 | Ein Kommentar | ]
Abenteuer Wutachschlucht: 1. Etappe
 Dieser Artikel ist Teil 1 von 4 in der Serie Abenteuer Wutachschlucht

Kappel – Höllochfelsen – Rechenfelsen – Stallegger Tanne – Räuberschlössle – Schattenmühle – Lotenbachklamm: 10,5 km (Garmin).
Wir unternehmen diese Tour mit zwei Autos und parken das Erste auf dem Wanderparkplatz, am oberen Einstieg der Lotenbachklamm, dem Ende dieser Etappe. Dann fahren wir mit dem zweiten Wagen nach Kappel. Dort stellen wir ihn am Waldrand, ganz in der Nähe des ehemaligen Bahnhofes, ab und folgen der rot-weißen Querweg-Raute. Entlang der alten Bahntrasse, geht es zunächst einmal recht bequem dahin. Ein breiter Forstweg folgt der Haslachschlucht, hält sich dabei aber immer am …

Trekking-Special »

[28 Jul 2010 | Ein Kommentar | ]
Abenteuer Wutachschlucht: 2. Etappe
 Dieser Artikel ist Teil 2 von 4 in der Serie Abenteuer Wutachschlucht

Schattenmühle – Schurhammerhütte – Wutachversickerung – Rümmelesteg – Wiederaustritt der Wutach – Kanadiersteg – Wutachmühle, 14,1 km. (Garmin)
Wir parken das erste Auto gleich morgens an der Wutachmühle, dem Ziel unserer heutigen Tour. Gleich neben dem Kiosk ist ein großer Wanderparkplatz. Dann fahren wir mit dem zweiten Auto (oder dem Wanderbus!) zum Parkplatz Schattenmühle. Hier ist der Ausgangspunkt unserer zweiten Etappe durch die Wutachschlucht.
Ein Tipp am Rande: Diese Wanderung sollte man im Sommer möglichst nicht sonntags unternehmen, denn dann herrscht auf den schmalen Pfaden ziemlich viel „Gegenverkehr“!
Vom Parkplatz aus überqueren wir …

Trekking-Special »

[30 Jul 2010 | 3 Kommentare | ]
Abenteuer Wutachschlucht: 3. Etappe
 Dieser Artikel ist Teil 3 von 4 in der Serie Abenteuer Wutachschlucht

Döggingen – Gauchachschlucht – Wutachmühle – Achdorf – Wutachflühen – Hp. Lausheim/Blumegg, 17,8 km (Garmin).
Auch wenn bereits die Sonne scheint, um 9.00 Uhr ist es noch recht kühl, als wir das Auto am schattigen Wanderparkplatz verlassen und die Schutzhütte mit der Grillstelle passieren.
Um hierher zu kommen, folgt man von Döggingen aus immer nur den Wegweisern Gauchachschlucht (Fahrweg) und der blauen Raute. Wer mit dem Bus fährt, muss von Döggingen aus, hierher laufen (Sehr bequem!).
Nach dem Passieren einer Wiese nimmt uns der Wald auf und ein schmaler Pfad führt hinunter in …

Allgemein »

[4 Mai 2011 | 3 Kommentare | ]
Durch die wilde Rötenbachschlucht
 Dieser Artikel ist Teil 4 von 4 in der Serie Abenteuer Wutachschlucht

Im Nachhinein wissen wir gar nicht mehr, warum wir eigentlich so lange mit der Begehung der Rötenbachschlucht gewartet haben. Immer wieder war sie uns von Freunden und Bekannten empfohlen worden und jeder hat uns vorgeschwärmt, wie schön sie doch sei. Und wie wild..!

Inzwischen sind wir nun ebenfalls dort gewesen und können alle Empfehlungen nur bestätigen, denn die Rötenbachschlucht hat wirklich alles: Sie ist wild, urwüchsig und zudem auch noch wunderschön!