Home » Allgemein

Der neue Schneeschuh-Gipfeltrail am Feldberg

19 Oktober 2010 4 Kommentare
 Dieser Artikel ist Teil 1 von 13 in der Serie Die schoensten Schneeschuh-Touren am Feldberg

Feldberg Gipfeltrail 023 580x326 Der neue Schneeschuh Gipfeltrail am FeldbergIhr habt richtig gelesen, der Gipfeltrail am Feldberg wurde inzwischen völlig neu angelegt und führt nun im Aufstiegsbereich durch einen wunderschönen Winterwald!

Nachdem man noch im letzten Winter, beim Aufstieg zum Seebuck – parallel zur Skipiste – ständig Gefahr lief, von Tiefschnee-süchtigen Ski-, und Snowboard-Fahrern umgenietet zu werden, hat man nun seitens der Forstverwaltung und dem Haus der Natur reagiert, und diesen Teil des Schneeschuh-Trails verlegt – Bravo!

Sonntag, der 28. November – 09.15 Uhr. Auf dem Parkplatz hinter dem Haus der Natur ist noch nicht viel los. Es sind überwiegend Snowboard-Fahrer, die sich jetzt schon (zu Fuß!) auf den Weg nach “oben” machen, um Tiefschnee-Abfahrten zu genießen. Einige haben auch Rucksäcke mit Kites dabei.

Feldberg Gipfeltrail 0011 300x168 Der neue Schneeschuh Gipfeltrail am FeldbergDie Temperatur liegt nur knapp unter Null und es weht ein leichter Wind – recht angenehme Bedingungen also. Als wir los marschieren ist es zwar noch etwas diesig, aber wir haben die Hoffnung, dass es aufreißen wird, denn auf dem Weg hierher haben wir schon blauen Himmel gesehen.

Wir folgen dem hervorragend präparierten Winterwanderweg (Westweg) vom Haus der Natur aus aufwärts, bis er in die Falllinie dreht. Hier- kurz vor der ersten Abzweigung – ist ein erstes Schild, das den Schneeschuh-Trail markiert und wir wissen von der Skizze, die uns Herr Lipphardt, der zuständige Revierförster extra gezeichnet hat(!), dass wir den Wanderweg hier nach links verlassen müssen.

Feldberg Gipfeltrail 004 300x168 Der neue Schneeschuh Gipfeltrail am FeldbergAchtung: Von Herrn Dr. Büchner, (Leiter des Hauses der Natur) wurde uns mitgeteilt, dass derzeit Richtungspfeile bestellt sind, die künftig dann immer auch noch den Weg zur nächsten Markierung weisen werden. (Inzwischen geschehen!)

Wir sehen die nächsten Trail-Zeichen und halten darauf zu. Dazu muss man zuerst die Skipiste, und danach die Liftspur überqueren (aufpassen!)

Nun kommt ein wunderschöner Abschnitt der neuen Streckenführung und was man sonst unbedingt lassen sollte (Wild-Ruhezonen!), ist hier nun einmal ausdrücklich erlaubt: Wir dürfen einen tief verschneiten Winterwald durchqueren.

Aber hier zeigt sich nun auch, ob die Schneeschuhe auf das (Gesamt-)Gewicht abgestimmt sind. Ein guter halber Meter, jungfräulicher Pulverschnee lotet hier nämlich nicht nur die Kondition, sondern gleich auch noch die Ausrüstung aus und ohne Gamaschen sollte man sich hier besser nicht hinein wagen! Selbst mit unseren optimal abgestimmten MSR-Lightnings versinken wir bis unter die Knie in der pulverigen Pracht, die kaum Widerstand bietet.

Feldberg Gipfeltrail 006 176x176 Der neue Schneeschuh Gipfeltrail am FeldbergFeldberg Gipfeltrail 007 176x176 Der neue Schneeschuh Gipfeltrail am FeldbergFeldberg Gipfeltrail 008 176x176 Der neue Schneeschuh Gipfeltrail am Feldberg

Schon nach kurzer Strecke dreht der Trail dann in den Hang hinein und zieht nun kontinuierlich bergauf. Immer wieder kann man nun (bei klarer Sicht) auch einmal den Feldbergturm (alter Fernsehturm) sehen, unser Zwischenziel. Und kaum hat man den “Schutz” der Bäume verlassen, wird der Schnee dann gleich noch einmal deutlich tiefer!

Feldberg Gipfeltrail 010 2 Der neue Schneeschuh Gipfeltrail am FeldbergFeldberg Gipfeltrail 013 2 Der neue Schneeschuh Gipfeltrail am Feldberg

Bald erreichen wir den breiten Winterwanderweg, der links wahlweise zur Todtnauer-Hütte, oder zum Grüblesattel hinaufführt. Wir überqueren ihn und folgen den heute gut sichtbaren Wegzeichen weiter aufwärts. Am Donnerstag hatten wir das schon einmal versucht und sind im dichten Nebel gescheitert! (Siehe Endlich: “Schnee-Alarm” am Feldberg). Auch wenn es heute weiter oben ebenfalls wieder ziemlich diesig wird, passieren wir doch bald die Hütte der Bergwacht. Von dort aus führen nun notfalls Orientierungsstangen zum Seebuck hinauf.

Feldberg Gipfeltrail 017 580x326 Der neue Schneeschuh Gipfeltrail am FeldbergWir folgen den Trailzeichen links am Feldbergturm vorbei und nachdem wir dann am Kamm die “Nato-Straße” überquert haben, ist auch der weitere Verlauf des Gipfeltrails sofort wieder recht übersichtlich zu erkennen. Ab hier folgt er nämlich dem alten, uns bereits bekannten Verlauf, durch den Grüble-Sattel, hinauf zum “Höchsten”.

Hier oben hat es überall prächtige Raureif-Fahnen. Alle Pfosten und Schilder sind dick vereist und prächtig anzusehen. Immer wieder bleiben wir daher stehen, um diese filigranen Kunstwerke zu betrachten.

Feldberg Gipfeltrail 018 2 Der neue Schneeschuh Gipfeltrail am FeldbergFeldberg Gipfeltrail 026 2 Der neue Schneeschuh Gipfeltrail am Feldberg

Leicht bergab, zum Sattel geht es mit den MSR dann wieder unglaublich leicht und Claudia fängt vor Freude sogar an zu laufen. Aber nur bis zum nächsten, vereisten Pfosten.

“Ich habe lange nicht gewusst, dass Rauhreif-Fahnen immer dem Wind entgegenwachsen!”, sagt sie dann irgendwann nachdenklich. “Aber wenn man sie sich mal genauer betrachtet, ist das eigentlich nur logisch..!”

Inzwischen sind wir wieder “alleine” auf der Welt! Niemand ist hier oben nun noch zu sehen, außer uns..!

Feldberg Gipfeltrail 027 580x326 Der neue Schneeschuh Gipfeltrail am FeldbergAber nur, bis sich hinter dem Grüblesattel der Nebel etwas hebt: Am Hang, hinauf zum Höchsten tummeln sich etwa zehn “Kiter” mit ihren Bunten Schirmen! Immer wieder lassen sie sich von Böen hoch heben und legen dann beachtliche Strecken durch die Luft zurück.

Wir müssen mitten durch den Pulk hindurch und können uns so die Schirme immer wieder aus nächster Nähe betrachten – tolle Teile..!

Feldberg Gipfeltrail 030 2 Der neue Schneeschuh Gipfeltrail am FeldbergFeldberg Gipfeltrail 031 2 Der neue Schneeschuh Gipfeltrail am Feldberg

Je höher wir nun kommen, umso weiter reißt der Nebel auf und wir haben bald eine tolle Aussicht, über die umliegenden Schwarzwaldgipfel und die Rheinebene, bis zu den Vogesen.

Claudia winkt hinüber, zum Grand Ballon und lacht: “Wir kommen bald..!”

Ein ein etwas bitterer Seitenhieb auf unsere leider abgebrochene Vogesen-Tour, im Herbst. Wir hatten uns damals fest vorgenommen, die Strecke vom Col d’ Hahnenbrunnen, über den Markstein, zum Grand Ballon, in diesem Winter einfach auf Schneeschuhen nachzuholen! Das werden wir auch tun, sobald wir wieder etwas mehr (Winter-)Kondition aufgebaut haben, denn Schneeschuh-Gehen ist schon noch einmal etwas ganz anderes, als “nur” zu Wandern! Bergauf müssen wir auch jetzt schon wieder ganz schön schnaufen – der Schnee ist selbst hier oben, kurz vor dem Gipfel, teilweise recht tief!

Feldberg Gipfeltrail 032 300x168 Der neue Schneeschuh Gipfeltrail am FeldbergAuch wenn jetzt noch keine wirkliche Gefahr besteht, wir halten uns auf dem Trail brav links, immer in sicherer Distanz zur Schnee-Wechte, über der Zastler-Hütte. Noch hat sie sich nicht voll ausgebildet, das wird sich jedoch bald wieder geben und dann besteht dort akute Lawinen-Gefahr! Also unbedingt von der Kante weg bleiben – Lebensgefahr!!!

Wir erreichen den Gipfel und sind dort in guter Gesellschaft: Vier Skitouren-Gänger machen ebenfalls gerade Pause und man tauscht sich, bei einer heißen Tasse Tee, über die Bedingungen auf der anderen Seite aus, über die wir gleich absteigen wollen. Inzwischen hat sich die Sonne durchgesetzt und es wird immer freundlicher.

Feldberg Gipfeltrail 039 580x326 Der neue Schneeschuh Gipfeltrail am FeldbergDurch den hier oben immer herrschenden, kräftigen Wind ist es zu kalt, um zu Rasten und wir brechen bald wieder auf. Schnee und Schneeschuhe machen es möglich: Wir halten uns “frei Schnauze” nach Süden, links vorbei an der Wetterstation des Deutschen Wetterdienstes. Dahinter schwenken wir leicht nach rechts und sehen hinunter auf die Todtnauer Hütte. Hier kann man abkürzen und direkt zu ihr absteigen. Wir wollen die Tour aber vollständig aufzeichnen und schlagen den Weg hinab, zur St. Wilhelmer Hütte ein, auch wenn wir wissen, dass sie derzeit Betriebsferien hat. Hier ist einer der schönsten Abschnitte des ganzen Gipfel-Trails.

Feldberg Gipfeltrail 040 176x176 Der neue Schneeschuh Gipfeltrail am FeldbergFeldberg Gipfeltrail 044 176x176 Der neue Schneeschuh Gipfeltrail am FeldbergFeldberg Gipfeltrail 048 176x176 Der neue Schneeschuh Gipfeltrail am Feldberg

Tief verschneite Bäume säumen den Weg hinab und verleiten immer wieder zum Verweilen – das muss man einfach genießen!

Wir schießen noch ein paar Fotos, dann steigen wir ab, zum Gasthof. Wenn er geöffnet hat, dann ist hier immer Station für einen tollen Jagertee, bei allerlei “Outdoor-News”. Wer so weit draußen einkehrt, der ist meist auch auf einer Wellenlänge mit allen anderen Gästen!

Heute müssen wir leider vorbeiziehen und folgen dem breiten Winterwanderweg, vorbei an der Todtnauer Hütte, in Richtung Haus der Natur. Etwa dreieinhalb Kilometer sind es nun noch zurück. An der Stelle, wo der Gipfel-Trail den Winterwanderweg schneidet, verzichten wir darauf, nun noch einmal in den Tiefschnee-Hang zu wechseln und legen die restliche Strecke ebenfalls auf dem präparierten Weg zurück. Nach 4 1/2 Stunden sind wir wieder am Auto: Völlig kaputt, aber mit uns und der Welt zufrieden..!

Feldberg Gipfeltrail 0471 580x326 Der neue Schneeschuh Gipfeltrail am FeldbergAnmerkung: Kurz nach der Todtnauer Hütte kann man als Rückweg auch noch eine wunderschöne Variante gehen. Um ihr gerecht werden zu können, werden wir in einem späteren Artikel über sie berichten!

Unser Fazit: Mit Sicherheit einer der schönsten Schneeschuh-Trails im ganzen Schwarzwald und mit knapp 9 Kilometer Länge und etwa 320 Höhenmeter auch recht anspruchsvoll! Anfänger sollten auf gar keinen Fall den Fehler begehen, den Gipfel-Trail zu unterschätzen. In ständig wechselnden Schnee-Bedingungen geht man nämlich nicht so mühelos, wie auf einem Wanderweg!

MSR Test 017 2 300x168 Der neue Schneeschuh Gipfeltrail am FeldbergUnbedingt immer warme(!) Wetterkleidung und Heißgetränk mitnehmen und auch an Vesper denken! Nicht bei unsicherer Wetterlage losgehen und auf den Gipfel-Trail immer(!) einen Kompass oder den Garmin mitnehmen! Auch am Feldberg kommt es oft zum gefürchteten “White-Out” (Foto rechts!), dann ist man buchstäblich blind und kann fast nichts mehr erkennen!

Zur Vorbereitung einer Schneeschuh-Tour gehört daher immer auch, dass man sich (vorher!) die Karte “verinnerlicht”, um stets zu wissen, wo man sich “so in etwa” gerade befindet! Bitte bedenkt: Es gibt im Schnee keine sichtbaren Wege mehr, denen man nun im Nebel noch folgen könnte! Und der kann am Feldberg innerhalb von nur 10 Minuten da sein…

Besonderheiten: Im Winter bitte Unbedingt die Wildruhezonen im Naturschutzgebiet beachten (siehe unten)! Den Plan bekommt Ihr als Faltblatt im Haus der Natur, Preis -,50 €.
Winterfaltblatt Feldberg 580x386 Der neue Schneeschuh Gipfeltrail am Feldberg

Empfohlene Karte für den Garmin: Topographische Karte Süddeutschland, 1:25.000

Empfohlene Winter-Wanderkarte: Faltblatt Wintersport im Naturschutzgebiet Feldberg (siehe oben).

Empfohlene Karte: Freizeitkarte 505, Freiburg i. Br./Kaiserstuhl, 1:50.000 ISBN-13:978-3-89021-598-3

Hier geht’s zu den derzeit verfügbaren Feldberg-Webcams

Hier findet Ihr die aktuellen Schneeberichte

Download GPS-Track[urldisplaymode=nomap]

Gipfeltrail1 Der neue Schneeschuh Gipfeltrail am Feldberg

Größere Kartenansicht 


Tolle Schneeschuh-Runde zur Zastler-Hütte

4 Kommentare »

  • Volker sagt:

    Hallo ihr Zwei
    Tolle Sache eure Schneeschuhtouren hier zu veröffentlichen.Will diesen Winter damit anfangen.Muss mir aber erst noch die Tage Schneeschuhe zulegen.Habt ihr Tipps,Erfahrungen,Erkenntnisse zu Schneeschuhen,Marke,Bezeichnung?
    Bin DAV Mitglied und könnte mir auch erst mal welche leihen….
    Vielen Dank und guten Rutsch ins neue Jahr,Volker

  • Rainer sagt:

    Hallo Volker, herzlichen Dank für Deine Anfrage! Leider ist sie so pauschal gar nicht zu beantworten, denn da spielt sehr viel mit rein: Was hast Du damit vor? Möchtest Du richtig alpine Touren unternehmen (und damit kann durchaus auch schon der Feldberg dienen!), oder am Sonntag-Nachmittag nur mal kurz hinter dem Haus über die verschneite Wiese ziehen? Wir möchten unsere MSR Lightning-Ascent inzwischen nicht mehr hergeben, aber diese Edeltreter sind natürlich auch entsprechend teuer! Forste einfach mal unsere Berichte durch, da wirst Du wohl noch viele Tipps dazu finden. Und zuerst einmal ausprobieren ist in jedem Fall richtig. Die MSR kannst Du übrigens bei Ski-Hirt in Neustadt ausleihen. Wir wünschen Dir auch einen guten Rutsch und ein frohes neues Jahr!
    Rainer und Claudia

  • Die schönsten Schneeschuh-Touren am Feldberg | Rainer & Claudia sagt:

    […] Der neue Schneeschuh-Gipfeltrail:   8,7 km / 320 Höhenmeter “Haus der Natur” – Seebuck-Gipfel – Grüblesattel – Höchster und zurück, zum “Haus der Natur”. […]

  • Alwin Enders sagt:

    Hallo Rainer & Claudia,

    ich möchte den Gipfeltrail morgen am 9. April machen, entsprechend eurer tollen Beschreibung (vielen Dank dafür). Denkt ihr, das geht noch bei dem warmen Wetter?

    Alwin

Schreibe doch einen Kommentar!

Schreibe hier einen Kommentar, oder Trackback von Deiner eigenen Website. Du kannst auch diese Kommentare als RSS-Feed abonnieren.

Du kannst folgende Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Auf dieser Seite können Gravatars verwendet werden. Um deinen eigenen Gravatar zu bekommen, registriere Dich auf Gravatar.