Home » Aktuell

Auf Schneeschuhen von Bernau nach Oberried

6 Februar 2014 23 Kommentare

IMG_6369

Im winterlichen Hochschwarzwald einmal vier Tage lang nur auf Schneeschuhen zu wandern und abends in Berghütten schlafen, diese Idee treibt uns eigentlich schon lange um. Und als sich Ende Januar eine kurze, stabile Hochdrucklage ankündigt, wagen wir dieses kleine Winter-Abenteuer auch ganz spontan..!

Richtige Abenteuer kann man sich nicht kaufen, man muss sie vielmehr immer selbst gestalten! Dann begegnet man ihnen aber auch oft schon unmittelbar vor der Haustüre. So war es auch mit unserer viertägige Schneeschuh-Tour, von Bernau nach Oberried gewesen. Und was es bei der Planung einer solchen Winter-Tour ganz speziell zu beachten gilt, das erfahrt Ihr etwas weiter unten. Und natürlich ganz ausführlich auch in den einzelnen Tagesberichten.

IMG_6413 1. Etappe: Von Bernau zur Krunkelbach-Hütte
Ein 7,8 Kilometer langer Schneeschuh-Traum führt uns bei Kaiser-Wetter über 579 Höhenmeter hinauf, zum urigen Berggasthof mit der bekannten Wetterstation.
IMG_6528-2 2. Etappe: Von der Krunkelbach-Hütte zum NFH-Feldberg
10,3 Kilometer mit 508 Höhenmeter im Anstieg, und 434 Höhenmeter im Abstieg sind bis zum Naturfreundehaus Feldberg zu überwinden. Unterwegs überschreiten wir das Herzogenhorn und den „Mittelbuck“. 
IMG_6591-2 3. Etappe: Vom NFH-Feldberg zur Stollenbacher Hütte
7,5 Kilometer mit nur 257 Höhenmeter im Anstieg, aber 518 Höhenmeter im Abstieg. Nachdem wir Feldberg und Toter Mann hinter uns gelassen haben, verlassen wir den Hochschwarzwald nach Westen.
IMG_6676 4. Etappe: Von der Stollenbacher Hütte nach Oberried
Erneut ist uns Petrus wohlgesonnen. Über 7,1 Kilometer Strecke und 707 Höhenmeter führt uns die Tour durch die „Wilde Schneeburg“ hinunter, zur Bushaltestelle „Zipfeldobel“ in Oberried.


Zur Vorbereitung:
Eigentlich beginnt ein solches Abenteuer immer schon lange vor dem eigentlichen Wandern, denn schließlich gilt es ja nicht nur die Strecke auszuarbeiten, sondern unterwegs auch noch die passenden Übernachtungs-Möglichkeiten zu finden. Und da wir uns für eine Route über die höchsten Schwarzwald-Gipfel entschieden haben, schied natürlich auch jedes Winter-Zelten aus, weil wir uns dabei für zwei Tage innerhalb des Naturschutzgebietes Feldberg bewegen werden. Und dort ist nicht nur jedes Zelten tabu, sondern es gilt zudem auch noch alle im Winter gesperrten Wege durch die Wild-Rückzugs-Gebiete zu meiden. Genaue Auskunft darüber gibt das Faltblatt Wintersport im Naturschutzgebiet Feldberg (siehe weiter unten).

IMG_6415Die Tagesstrecken: Wahrscheinlich wird jedem, der die Etappen-Übersicht oben nur kurz überflogen hat sofort aufgefallen sein, dass die einzelnen Tagesetappen mit Wander-Strecken zwischen 7,1 und 10,3 Kilometer extrem kurz gehalten sind. Nun, natürlich kann man auch auf Schneeschuhen deutlich längere Distanzen bewältigen – so lange nur das Wetter und die Schnee-Lage mitspielen! Was aber, wenn es über Nacht mal schnell einen halben Meter Neuschnee hinlegt, oder unterwegs starker Schneefall und Nebel die Orientierung behindern?

Wer bei solchen Winter-Abenteuern auf der sicheren Seite bleiben möchte, der muss für unterwegs nicht nur jede mögliche Wetter-Unbill einkalkulieren, sondern auch immer noch an die Eigenheiten eines möglichen Schnee-Einbruchs denken: Plötzlich benötigt man nämlich (auch mit Schneeschuhen!) dreimal so lange, für die einzelnen Tages-Etappen und auch das Orientieren stellt einen unter diesen Bedingungen vor echte Herausforderungen: Schmalere Waldwege sind unter einem halben Meter Neuschnee nämlich nur noch selten als solche zu erkennen und auch die Wege-Markierungen an den Bäumen sind da kaum noch auszumachen. Selbst mit Karte und Kompass wird es unter diesen Bedingungen ziemlich schwierig, den eigenen Standort zu IMG_6510bestimmen, weshalb sich selbst Ortskundige jetzt ganz gerne auf ein GPS-Gerät verlassen. Der Feriengast tut also durchaus gut daran, sich ebenfalls entsprechend auszurüsten und die einzelnen GPS-Tracks schon vorher(!) auf das Gerät zu laden. Und Achtung: Dafür reicht ein Smartphone kaum aus, da es mit den speziellen GPS-Geräten, wie beispielsweise einem Garmin, in den Bergschatten und Funklöchern des Hochschwarzwaldes nicht mithalten kann. Rechtzeitig einen Blick auf die Großwetterlage und die regionalen Vorhersagen der nächsten Tage zu werfen, kann also auch nicht schaden!

Vor dem Tour-Start beginnt dann das Telefonieren, denn die jeweiligen Zimmer müssen ja vorab reserviert werden. Damit sollte man aber erst beginnen, wenn man sich des Wetters für die nächsten Tage „sicher“ ist. Und wenn dabei dann auch nur eine, der geplanten Übernachtung – z. B. wegen Platzmangel – nicht möglich ist, muss man die ganze Tour um einen, oder mehrere Tage verschieben, und ganzen die Buchungs-Anfragen beginnen wieder von vorne. Es ist daher auch deutlich besser, die Tour vielleicht am Anfang einer Woche zu beginnen, und sie zudem außerhalb der Ferien zu planen! (Aber Achtung: Auf die besonderen Ruhetage der Stollenbacher Hütte in Zusammenhang mit dem Skilift achten!)

Hier nun einmal die Googlemap mit der Übersicht über die gesamte Tour, einschließlich der Lage der einzelnen Unterkünfte. Daran anschließend dann die Telefon-Nummern und Links zur Buchung der Übernachtungen. Die jeweiligen GPS-Tracks zum Download findet Ihr wie gewohnt, am Ende der einzelnen Tagesberichte.

Größere Kartenansicht

Hier die Buchungs-Adressen der einzelnen Hütten: (Achtung, auf allen drei Hütten ist aus technischen Gründen nur Barzahlung möglich!)

Krunkelbach-Hütte:
Tel.: 07675 338

Naturfreundehaus Feldberg:
Tel: 07676 336
info@naturfreundehaus-feldberg.de

Stollenbacher Hütte:
Tel.: 07661 / 4519
anfrage@stollenbacherhuette.de

Die Rücksichtnahme auf eine weitere Besonderheit verlangt das Naturschutzgebiet Feldberg. Hier gibt es nämlich Wildruhezonen, die im Winter nicht betreten werden dürfen! Naturfreunde und echte Schneeschuh-Geher halten sich daran, um vor allem die seltenen Auerhuhn-Bestände am Feldberg nicht zu unnötigen Fluchten zu nötigen. Die GPS-Tracks unserer Etappen meiden diese Wildruhezonen, wer sich daran hält ist also immer auf der sicheren Seite. Wer mehr wissen möchte: Genaue Auskunft über diese Tabu-Zonen gibt das Faltblatt Wintersport im Naturschutzgebiet Feldberg

PDF-Download Winterfaltblatt

Winterfaltblatt-Feldberg 

23 Kommentare »

  • Marcus sagt:

    Ich freu mich !

  • Elke sagt:

    Ihr Lieben,

    wenn ich das so sehe, dann kommt schon ein wenig Sehnsucht nach solchen Abenteuern auf. Ganz toll, wie ihr euch noch auf die Socken macht, die Planung hin bekommt und heil wieder zurück kehrt.

    Ihr habt meine volle Bewunderung, wunderbar.
    Liebe Grüße
    Elke

  • Rainer (author) sagt:

    Hallo Elke,

    warum kommst Du denn nicht einfach mal (auf eine einfachere Tour) mit..?

    Ganz liebe Grüße,

    Rainer mit Claudia

  • Elke Weber sagt:

    Hallo ihr Zwei,

    wunderschön. Danke für den schönen Bericht. Mich packt auch der Neid.
    Eigentlich wollte ich in diesem Winter meine erste kleine Schneeschuhtour machen. Aber bis jetzt hat der Schnee bei uns noch nicht gereicht.

    Liebe Grüße aus dem Siegerland

    Elke

  • Rainer (author) sagt:

    Hallo Elke,

    herzlichen Dank für Deinen freundlichen Kommentar! Bei uns ist der Schnee jetzt leider auch bis auf wenige Reste am Feldberg zusammen geschmolzen. Aber bis zum Frühling ist’s ja noch weit, vielleicht hast Du ja noch Glück..?

  • manu sagt:

    Super tolle Berichte!! Freu mich, wenn Adrian alt genug für solche Touren ist!!
    Wir freuen uns ganz arg auf euch ♥

  • Die schönsten Schneeschuh-Touren am Feldberg | Rainer & Claudia sagt:

    […] Auf Schneeschuhen von Bernau nach Oberried Im tief verschneiten Hochschwarzwald einmal vier Tage lang nur auf Schneeschuhen zu wandern und abends in Berghütten schlafen, was für ein Winter-Märchen..! […]

  • Alfred sagt:

    Hallo Rainer und Claudia!

    Toller Wanderbericht! Meine Frau und ich sind heute im Südtirol angekommen und wollen in den nächsten zwei Wochen auch ein paar Wanderausflüge machen! Mal schauen wie fit wir noch sind!

    schöne grüße!

    Alfred und Anne

  • Hannes sagt:

    Hallo,

    ich verfolge Ihren Blog seit Längerem und muss sagen, dass ich wirklich begeistert bin – weiter so!

    Ich arbeite für Send & Store, einem Startup-Projekt, das die Einlagerung von Dingen bald ganz einfach und günstig machen wird. Wir arbeiten zur Zeit auf Hochtouren an der Veröffentlichung.
    (Weiteres können Sie unter http://www.sendandstore.de erfahren.)

    Gerade für Ihre Leser_innen könnte ein derartiger Service besonders attraktiv sein, da die Wander-Ausrüstung in der Regel viel Platz beansprucht und dementsprechend auch wegnimmt.

    Hier ist nun meine Bitte (an die Leser_innen):
    Es wäre klasse, wenn Sie sich zwei bis drei Minuten Zeit nehmen könnten, um an dieser Umfrage teilzunehmen, damit wir unserem Service den finalen Feinschliff geben können:
    https://www.surveymonkey.com/s/RXL3L3G

    Vielen Dank und herzliche Grüße
    Hannes

  • Pauline sagt:

    Die Bilder machen ja ganz schön neidisch! Wir wollten schon seit Jahren Schneeschuhtouren Schweiz unternehmen, aber leider hat es im Winter nie geklappt. Aber im Sommer ist das Wanderland Schweiz ja zum Glück auch traumhaft und wir freuen uns schon auf die nächsten Wanderungen im Sommer!

  • Tobias sagt:

    Lange nichts mehr von euch gelesen/gehört! Seid ihr noch fleißig am wandern? Die Wandertour oben sieht auf jeden Fall sehr interessant aus und macht Lust aufs nachwandern!

  • Sascha sagt:

    Wow, sieht echt wunderschön aus. Ich denke ich muss dort auch mal vorbeischneien 🙂

  • Christina sagt:

    Klasse Bericht! Vielen Dank, da hab ich nun neue Ideen für den Winter bekommen. So er denn noch Einzug hält 🙂

  • Urs sagt:

    Hallo Claudia, hallo Rainer,

    per Zufall habe ich Eure Webseite gefunden und freue mich darüber, einige Anregungen für Ausflüge in diesem Jahr (mit dem Rad) im Südschwarzwald gefunden zu haben.
    Vor allem die Blüte des Frauenschuhs ist etwas, was ich gerne in Realität erleben möchte, vielleicht ein Ziel für dieses Jahr:-)

    Viele Grüße aus dem Nordschwarzwald bei Freudenstadt

    Urs

  • Wanderweib sagt:

    Danke! Zu so einer Schnee-Wanderung hätte ich jetzt richtig Lust!

    Viele Grüße aus Tokio,
    Tessa

  • stephan sagt:

    Toller Artikel! übrigens… Klasse Blog!

  • Daniela sagt:

    Schneeschuh-Touren sind immer wieder ein tolles Erlebnis. Eine tolle Tour haben Sie hier beschrieben. Deswegen lese ich immer wieder gerne in Ihrem Blog.
    Liebe Grüße,
    Daniela

  • Sam sagt:

    Hallo ihr beiden,
    mensch, mich packt die Sehnsucht und der Neid. Was fuer wunderschoene Fotos, da kann man sich ja nur ertraeumen, wie die Wanderung „live und in Farbe“ war. Ich hab mir jetzt ueberlegt sowas fuer den naechsten Winter zu planen, eure Fotos haben mich komplett ueberzeugt. War es denn sehr schwierig die Uebernachtungsmoeglichkeiten zu finden? Das schreckt mich irgendwie noch ein bisschen ab. Meint ihr man koennte etwas aehnliches, kuerzers auch mit einem Kind unternehmen (meine Tochter wird 12)? Wuerde mich ueber eine Antwort freuen und nochmal: Ganz toller, ueberzeugender Bericht! Liebe Greusse!

  • Erik Fiedler sagt:

    Ist zwar schon älter der Artikel aber wenn man so was tolles liest bekommt man richtig Lust auf den Winter. Hoffe der Winter 2016/2017 wird richtig gut. 😀 und man kann ordentlich was mit den Schneeschuhen erleben 🙂
    Habe mir dies Jahr meine ersten eigen Schneeschuhe gekauft nachdem ich mich mich bei http://www.schneeschuhe-ratgeber.de/ gut informiert hatte.
    Werde diese Jahr mit meiner Frau 1 Woche Urlaub im Allgäu machen hoffe es gibt genug Schnee 😉

  • Trommler sagt:

    Wann kommt mal wieder ein neuer Bericht von euch? Würde mich sehr freuen! Liebe grüße!

  • Christian Müller sagt:

    Hallo ihr beiden bin letzte Woche auf euren Blog Gestosen. Echt toll geschrieben Berichte aber leider schon lange nichts neues mehr gehört sehr schade…

    Würde mich sehr freuen wenn mal wider ein neuer Bericht komm!

    Liebe Grüße Chris

  • Vogesenchalet sagt:

    Vielen Dank für den Artikel.

    Über eine Mitteilung, ob der Blog noch betrieben wir, freue ich mich.
    Vielleicht könnt Ihr Euch dazu äußern. Ich glaube viele warten einfach darauf.

Schreibe doch einen Kommentar!

Schreibe hier einen Kommentar, oder Trackback von Deiner eigenen Website. Du kannst auch diese Kommentare als RSS-Feed abonnieren.

Du kannst folgende Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Auf dieser Seite können Gravatars verwendet werden. Um deinen eigenen Gravatar zu bekommen, registriere Dich auf Gravatar.