Home » Allgemein

Abenteuer Wutachschlucht (Übersicht!)

27 Juli 2010 2 Kommentare

20100715 Kappel Lothenbachklamm 0044 580x435 Abenteuer Wutachschlucht (Übersicht!)Jeder Wanderer hat schon von ihr gehört und jeder möchte auch irgendwann mal hin. Dann schrecken aber meist zuerst einmal ihre Dimensionen:

Die Wutachschlucht ist ein unter Naturschutz stehendes Engtal im Bereich der oberen Wutach, das sich in drei Abschnitte unterteilt und über 33,0 Flusskilometer (ohne Nebentäler) erstreckt. Wo also eigentlich anfangen..?

Unser bisher aufwendigster Bericht, zeigt ihre Begehung als Streckenwanderung(!) – in drei Tagesetappen – von Kappel aus, bis zum Haltepunkt Lausheim/Blumegg (Sauschwänzle-Bahn), nördlich von Grimmelshofen und schließt so auch die Wutachhalde mit den “Wutachflühen” ein – insgesamt 42,4 km. Und zum ersten Mal unterlegen wir die Google-Map auch mit genauen GPS-Daten (Garmin-Track).

20100715 Kappel Lothenbachklamm 0081 225x300 Abenteuer Wutachschlucht (Übersicht!)Wer sich hingegen nur einen einzigen Tag Zeit nehmen kann, oder möchte, dem empfehlen wir, die Tour unbedingt in der Lothenbachklamm zu beginnen und dann flußabwärts weiter  zu gehen, von der Schattenmühle bis zum Kanadiersteg. Aber schon vorher sollte man sich überlegen, ob man dort vielleicht die Gauchachschlucht (wunderschön!) noch anhängen möchte, oder einfach “nur” bis zur Wutachmühle wandern will (Bushaltestelle!). Wer die ganze Tour (einschließlich Gauchachschlucht), an nur einem Tag  plant, der sollte unbedingt zwei Autos (und auch eine gute Grundkondition!) zur Verfügung haben! (Insgesamt sind es dann etwa 21,0 km.)

Die hier beschriebene Etappen-Wanderung lässt sich – als Kurzurlaub – mit 2 bis 3 Übernachtungen “in einem Stück”, oder auch in drei einzelnen Tages-Touren durchführen. Sie schließt alles Sehenswerte ein und führt durch die obere und untere Wutachschlucht. Zwei der schönsten Nebenschluchten, die Lothenbachklamm und die Gauchachschlucht, sind eingebunden. Wer anschließend noch Zeit und Lust hat, kann natürlich auch noch die Rötenbachschlucht und die Enge Schlucht erkunden. Diese sind ebenfalls sehenswert, jedoch – als weitere Nebenschluchten – nicht mehr Bestandteil unserer eigentlichen “Wutachschlucht-Tour”.
05. 05. 2011 Die Rötenbachschlucht haben wir inzwischen ebenfalls durchwandert und sie als zusätzliche, und wunderschöne Etappe, unserem Abenteuer Wutachschlucht hinzugefügt (siehe Übersicht!).

Googlemap

Ideal sind natürlich zwei Autos, von denen eines immer am Endpunkt der jeweiligen Tagesetappe geparkt wird. An Wochenenden und Feiertagen sind die beschriebenen Touren aber auch mit dem speziellen Wanderbus und nur einem Auto, problemlos machbar und der ist für Übernachtungsgäste sogar kostenlos (Konuskarte). Dabei empfiehlt es sich jedoch, das eigene Auto stets am Ende(!), der jeweiligen Etappe zu parken und mit dem Bus zum Ausgangspunkt zu fahren. Von dort aus kann man dann gemütlich zurück wandern, ohne dabei unter Zeitdruck, durch irgendwelche Busfahrpläne, zu kommen!

20100704 Kappel Schattenmuehle 150 020 Abenteuer Wutachschlucht (Übersicht!) 1. Etappe: Kappel - Schattenmühle – Lothenbachklamm.

10,5 km

20100701 Schattenmuehle Wutachmuehle 150 048 Abenteuer Wutachschlucht (Übersicht!) 2.Etappe: Schattenmühle – Schurhammerhütte – Wutachmühle.

14,1 km

20100722 Gauchachschlucht 008 2 Abenteuer Wutachschlucht (Übersicht!) 3. Etappe: Gauchachschlucht -  Wutachmühle – Wutachflühen – Hp. Lausheim/Blumegg.

17,8 km

P1040021 3 Abenteuer Wutachschlucht (Übersicht!) Zusätzliche Etappe: Durch die wilde Rötenbachschlucht – Räuberschlössle – Göschweiler – Rötenbach.

16,5 km


Unser Fazit: Voraussetzung für die Begehung der Wutachschlucht ist lediglich Trittsicherheit ohne(!) Bewegungseinschränkung. Auch mit Kindern kein Problem, aber keinerlei Durchkommen mit einem Kinderwagen(!) – Kindertrage wäre wieder mal ideal.

An Vesper, ausreichend Getränke und Wetterschutz denken! Erst einmal in der Schlucht drin, muss man hindurch! Nicht für Turnschuhe geeignet!

Handys ausschalten! In der gesamten Wutachschlucht ist kein Handy-Empfang möglich. Daher die Dinger unbedingt ausschalten, sonst saugen ihre ständigen Einlogg-Versuche (mit voller Sendeleistung!) die Akkus innerhalb kürzester Zeit leer!

Achtung: Für die Wutachflühen gelten eigene Gesetze! Auf dem oberen Flühenweg ist wirklich absolute Trittsicherheit und eigentlich auch Schwindelfreiheit erforderlich, so lange die Bäume jedoch Laub tragen, sind die Tiefblicke etwas “gemildert”! Keinesfalls mit kleineren Kindern versuchen! Bei Nässe ist von dieser Variante unbedingt abzuraten, denn dann besteht absolute Rutschgefahr! Die schmalen Pfade bestehen überwiegend nur aus festgetretener Erde, die in Verbindung mit Wasser zu Schmierseife wird und neben dem Weg ist dann oft nur noch der Abgrund! Seile, oder Geländer gibt es hier nicht!!! Lebensgefahr!

Dieser, teilweise recht ausgesetzte Pfad, lässt sich jedoch über den unteren Flühenweg umgehen. Beide treffen nach drei Kilometern, an der Eisenbahnbrücke über die Wutach, wieder zusammen. Alle weiteren, relevanten Informationen findet Ihr jeweils in den Beschreibungen der einzelnen Tagesetappen. Viel Freude damit, wünschen Euch Rainer und Claudia 

2 Kommentare »

  • Rainer sagt:

    Ein Teil der drei Etappen sind wir ja mit Euch gelaufen und Deine Warungen, Meinungen und Aussagen sollten im ausreichenden Maße bei allen Berücksichtigung finden, da zutreffen, wie wir selbst erlebt haben. So nun werde ich mich an die erste Etappe ran machen.

  • Chris sagt:

    Hammer Bericht! Schön geschrieben.

Schreibe doch einen Kommentar!

Schreibe hier einen Kommentar, oder Trackback von Deiner eigenen Website. Du kannst auch diese Kommentare als RSS-Feed abonnieren.

Du kannst folgende Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Auf dieser Seite können Gravatars verwendet werden. Um deinen eigenen Gravatar zu bekommen, registriere Dich auf Gravatar.